Logo Kulturlöwe
Logo Kulturlöwe
Unsere Kulturpartner

Wir erfreuen uns in Mönchengladbach über ein vielfältiges kulturelles Angebot. Unsere Kulturpartner stellen uns kostenfrei Karten zur Verfügung und machen die KulturZeit möglich. Wir bedanken uns für die tolle Zusammenarbeit bei:

Kulturküche

Die Kulturküche ist ein von der Intres gGmbH betriebenes, gemeinnütziges Projekt, das soziale und kulturelle Arbeit unter einem Dach vereint. An der Waldhausener Straße 64 in der Altstadt liegt das Café, das seine Gäste montags bis freitags mit leckeren Gerichten und Getränken versorgt. An Veranstaltungsabenden kocht die Bühne: das Kulturprogramm sorgt mit Konzerten, Lesungen, Theater und mehr für beste Unterhaltung. In der Kulturküche werden KlientInnen mit einer Suchterkrankung in die Tätigkeiten rund um Café und Bühne integriert, um einen Weg der Teilhabe und Inklusion zu ermöglichen.

Web: www.kulturkueche.com

Instagram: www.instagram.com/kulturkueche

Facebook: www.facebook.com/kulturkueche.mg

Mail: info@kulturkueche.com

Telefon: 02161 – 82 77 711

Musikschule Mönchengladbach

Freude, Freunde und Qualität…
Musizieren zusammen mit anderen – ein wichtiger Baustein des Konzepts der Musikschule der Stadt Mönchengladbach. Das macht nicht nur mehr Spaß und bringt schnell erste Erfolgserlebnisse – durch neue Freundschaften und Bindungen ist das Durchhalten auch weniger schwer, denn ohne Mühe geht es nicht.
Dabei setzen wir auf Qualität in Unterrichtsmethoden und Übung und bieten durch die große Anzahl von AGs und Gruppen vielfältige Möglichkeiten, Stil und Können über den Unterricht und eigene Übungen hinaus aktiv zu schulen.
Die zahlreichen Veranstaltungen und Konzerte bieten allen Musiker/innen ein Podium, um die Musik einem breiten Publikum zu präsentieren.

 

Web: www.musikschule-moenchengladbach.de

Mail: musikschule@moenchengladbach.de

 

Musikschule MG
Musikschule
Das Theater Krefeld Mönchengladbach

Das Theater Krefeld und Mönchengladbach

Das Theater Krefeld und Mönchengladbach bietet mit seinem vielseitigen Spielplan, vom großen Ensemblestück bis zum Soloabend, erfolgreich Kultur für die Region Niederrhein. Über 500 Mitarbeiter sind täglich im Einsatz, um ein Programm auf die Beine zu stellen, das unterhält, bildet und begeistert. Seit der Spielzeit 2010/11 liegen die Geschicke des Vier-Sparten-Hauses in den Händen von Generalintendant Michael Grosse. 2020 hält die Theaterehe der Städte Krefeld und Mönchengladbach bereits seit 70 Jahren: Damit ist das Gemeinschaftstheater das älteste Fusionstheater Deutschlands.

Das Schauspiel umfasst ein großes Spektrum von Klassikern bis zu zeitgenössischer Dramatik. Schauspieldirektor Matthias Gehrt nimmt mit seinen Inszenierungen immer wieder auch Bezug auf gesellschaftliche Entwicklungen und mit der Reihe „Außereuropäisches Theater“ auf  Theaterperspektiven aus dem Ausland.

„Ich möchte Ballette zeigen, die das Publikum durch echten Tanz in Verbindung mit einer Geschichte unmittelbar ansprechen. Mein Tanzstil beruht auf klassischer und moderner Technik mit Jazzelementen und betont Musikalität, natürliche Ausstrahlung, Energie und Kunstfertigkeit“, beschreibt Ballettdirektor Robert North seine künstlerische Ausrichtung.

Neben den Sparten Schauspiel und Ballett sowie dem hauseigenen Orchester, den Niederrheinischen Sinfonikern und ihrem GMD Mihkel Kütson, beherbergt das Gemeinschaftstheater auch ein hervorragendes Musiktheaterensemble unter der Leitung von Operndirektor Andreas Wendholz, das sich längst überregional einen Namen gemacht hat.

Auch für die kleinen Theaterbesucher gibt es viel zu entdecken: In jedem Winter steht ein neues Weihnachtsmärchen auf dem Spielplan. Puppentheaterstücke und Kinderkonzerte runden das Angebot für den Theaternachwuchs ab.

 

Web: www.theater-kr-mg.de

Instagram: www.instagram.com/theater.krmg

Facebook: www.facebook.com/theater.krmg

Telefon: 02151/805-0

Lust am Lesen e.V.

                           LUST AM LESEN e.V.
der Förderverein der Stadtbibliothek Mönchengladbach

wurde  2002 gegründet, um die Arbeit der Stadtbibliothek unserer Stadt zu fördern und begleiten.  Obwohl sich unser Leben im digitalen Zeitalter in Schwindel erregendem Tempo wandelt, stellt das Lesen zweifellos für unsere Gesellschaft weiterhin (vielleicht erst recht) eine zentrale Kulturtechnik dar. Diese Kompetenz zu fördern, ist nicht nur Aufgabe von Schulen, sondern auch und gerade von Bibliotheken.
Stadtbibliotheken und deren Unterhaltung gehören somit zu den unverzichtbaren Pflichtaufgaben eines Gemeinwesens: Leselust fördern, Neugier wecken, Phantasie beflügeln, niederschwelliger Treffpunkt, interkulturelle Angebote, Online Arbeitsplatz, Wissensspeicher, Kulturelles Gedächtnis, lebendige Stadtgeschichte, Orientierungshilfe, nichtkommerzieller Hot Spot, lebenslanges Lernen, Kultur- und Bildungs-Netzwerke, Jung und Alt, Medien, Sammlungen, Austauschorte- eine zeitgemäße Stadtbibliothek ist immer auch StadtZukunft…
Es ist aber unverkennbar, dass angesichts der Krise kommunaler Finanzen  öffentliche Mittel für eine bestmögliche Ausstattung kaum ausreichen. Privates Engagement der Bürgerinnen und Bürger ist daher gefragt und unersetzlich! Unersetzlich angesichts von demo-graphischem Wandel, angesichts der Herausforderungen der Wissensgesellschaft des 21. Jahrhunderts, angesichts von Integrations-Aufgaben …
Hinzu kommt, dass in den letzten Jahren der Bedeutungswandel in Funktion und Rolle der Stadtbibliotheken unübersehbar ist: neben der „reinen“ Verleiheinrichtung wächst die Bedeutung als  urbaner „Ankerort“, sozialem Treffpunkt und  Scharnier-  niedrigschwellig, unkommerziell, interkulturell…ein Trend, der in Skandinavien und einigen unserer Nachbarländer schon  viel weiter gediehen ist.
Mönchengladbach hat mit der „Interkulturellen Familienbibliothek“ und deren Sonntagsöffnung in Rheydt ein Pilot-Projekt, das ( neben der Amerika-Gedächtnis-Bibliothek in Berlin) einzigartig für die ganze Republik ist.
Dies alles will der Förderverein stärken und weiter möglich machen. LUST AM LESEN nutzt Mitgliedsbeiträge und Spenden auch dafür, Bücher und andere Medien zu beschaffen, auf die sonst wegen fehlender Mittel verzichtet werden müsste. Der Verein ist darüber hinaus auch inhaltlich  aktiv, durch Unterstützung von Aktionen, die der Leseförderung dienen (SommerleseClub, Lesezwerge, etc.)- und LUST AM LESEN organisiert seit 2013  immer wieder Literarische Abende und Lesungen mit wichtigen, spannenden AutorInnen der deutschen Gegenwartsliteratur.

„StadtBibliotheken sind wie das Salz in der Suppe „  (Tim Mälzer)

Lust am Lesen e.V.
Kulturkram e.v.

Kulturkram e.V.
Kulturkram e.V. ist ein ehrenamtlicher und gemeinnütziger Verein, der seit 2011 die Förderung von Kunst und Kultur in Mönchengladbach zum Ziel hat. Es ist ein offener Verein, dem jede*r beitreten kann.
Gemeinsam verfolgen wir die Vision einen Raum für Kreativität und offene Begegnungen zu schaffen. Kulturkram möchte Freiräume gestalten, Begegnungsräume schaffen, Menschen verbinden und eine feste Anlaufstelle für kreative Köpfe sein. Wir wollen versteckte Talente entdecken, gemeinsam etwas bewegen, Austausch anregen und über Themen sprechen, die man sonst eher meiden würde.
Seit Juni 2018 ist der Verein gemeinsam mit dem SKM Rheydt und VKI-MG (Verband für Kulturen und Integration Mönchengladbach) im Chapeau Kultur in Rheydt zu finden. Dort finden regelmäßig Spieleabende, Singabende, Jam Sessions oder Konzerte, Workshops und vielen weiteren Veranstaltungen von Kulturkram e.V. statt. Alle sind herzlich willkommen!

Web: https://www.kulturkram.de/

Instagram: www.instagram.com/kulturkram_mg/

Facebook: www.facebook.com/kulturkram.kult/

 

Kulturkram e.V.
Postfach, Richard-Wagner-Straße 101, 41065 Mönchengladbach

Chapeau Kultur
Bahnhofstraße 26-28, 41236 Mönchengladbach-Rheydt

Kulturkram
Kulturlöwe Niederrhein e.V.
  • Hindenburgstr. 12, 41061 Mönchengladbach
  • post@kulturloewe.de
  • (02161) 96 228 84
  • Öffnungszeiten:
  • Dienstag: 10.00 - 12.00 Uhr
  • Donnerstag: 10.00 - 12.00 Uhr & 13.00 - 15.00 Uhr
  • Samstag: 13.00 - 15.00 Uhr